Lagerhalle in Flammen: 500-Quadratmeter-Lagerhalle steht in Vollbrand – Rennsportequipment im Wert von etwa 100.000 Euro zerstört

Aus der Presse Feuerwehrmeldungen
Einsatzdokumentation Feuerwehr Bremerhaven

Ursache des Brandes noch unklar – Gebäude droht einzustürzen, daher muss Feuerwehr sehr vorsichtig bei Löscharbeiten vorgehen – langwieriger Einsatz in der Nacht – Betroffener Rennsportler, der in ganz Europa an Rennen teilnahm: „Das heißt wohl, dass ich meine Rennsportkarriere an den Nagel hängen muss“

(sg) Großfeuer in Bremerhaven-Wulsdorf am Montagabend. Gegen 20:40 Uhr stand eine Lagerhalle in der Weserstraße lichterloh in Flammen. Da das 10 x 50 Meter lange Gebäude schnell an Stabilität verlor und sogar teilweise einstürzte, konnte die Feuerwehr den Brand zunächst nur von außen bekämpfen. In der Halle wurde unter anderem das Rennsportquipment von Nils Gersch gelagert. Gersch ist in der European Scooter Trophy aktiv und hat in ganz Europa an Rennen teilgenommen. Den Wert des zerstörten Equipments, das er über Jahre zusammengetragen und aufgebaut hat, schätzt er auf 80.000 bis 100.000 Euro. Ein Betrag, den er nicht noch einmal aufbringen kann: „Das heißt wohl, dass ich meine Rennsportkarriere an den Nagel hängen muss“, so Gersch.

Warum es zu dem Feuer kam, steht noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch der Sachschaden ist noch unbekannt.

 

Eine rund 450 m2 große Lagerhalle hat am späten Abend großflächig gebrannt. Die Einsatzkräfte des 1. Löschzuges der Feuerwehr Bremerhaven wurden gegen 20.40 Uhr zu einem Schuppenbrand in die Weserstraße alarmiert. Beim Objekt handelt es sich um eine Lagerhalle, welche direkt am Friedhof Wulsdorf angrenzt. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten bereits Teile des Dachstuhls in voller Ausdehnung. Sofort wurde eine Außenbrandbekämpfung durch mehrere Einsatzkräfte von beiden Seiten der betroffenen Lagerhalle eingeleitet. Durch eine sofort eingeleitete Riegelstellung von innen und außen wurden die angrenzenden Gebäudeteile vor den Flammen geschützt. Während des Einsatzes stürzten Teile des Daches ein. Gegen 22.10 Uhr war das Feuer weitestgehend gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten aufgrund der vielen Glutnester im Inneren des Gebäudes und in der Dachkonstruktion an. In der betroffenen Lagerhalle befanden sich unter anderem Fahrzeuge und Gasflaschen. Nach dem Einsatz blieb eine Brandsicherheitswache der Feuerwehr vor Ort. Aufgrund der Rauchentwicklung in der direkten Umgebung wurden mehrere Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr benötigt. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Das Gebäude wurde durch Wesernetz stromlos geschaltet. Die Weserstraße wurde zeitweise im Bereich der Einsatzstelle aufgrund der Aufstellfläche für die Einsatzfahrzeuge voll gesperrt. Über die Brandursache und die Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Aussage treffen. Am Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Lehe und Wulsdorf sowie das THW Bremerhaven für die Verpflegung der Einsatzkräfte beteiligt. Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven im Einsatz. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weddewarden besetzten zeitweise die Zentrale Feuerwache mit den restlichen Fahrzeugen des 2. Löschzuges der Berufsfeuerwehr.

Kürzel: ZIM

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremerhaven

einsatzbezogene Pressearbeit:
Einsatzleitdienst
Telefon: +49 (0) 471 – 95897 0 (24/7)

allgemeine Presseanfragen:
Sprecher der Feuerwehr
Stefan Zimdars
Telefon: +49 (0) 471 – 590 1246
E-Mail: stefan.zimdars@magistrat.bremerhaven.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.